Angebote zu "Bauernhof" (11 Treffer)

Kategorien

Shops

Farm Frenzy - Der verrückte Bauernhof
3,79 € *
zzgl. 3,99 € Versand

Wolltest Du schon immer mal einen Bauernhof haben? Auf dem Bauernhof hört der Spaß nie auf während Du Kühe melkst, Hühner fütterst, Eier einsammelst und schließlich Deine Ware auf dem Markt verkaufst. Kauf Dir vom Verdienst neue Tiere oder vielleicht einen neuen Schuppen oder andere Gebäude wie eine Bäckerei, um Dein Bauernhof-Imperium auszubauen. Aber gib Acht auf diese lästigen Bären ... sie zerstören einfach alles!

Anbieter: reBuy
Stand: 10.04.2020
Zum Angebot
Schattenkünstler
17,30 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Künstlerin Anna Luise Bach hat sich mit ihren Häuserbildern einen Namen in der Kunstwelt gemacht. Nach einer Lebenskrise zieht sie sich auf ihren Bauernhof zurück und führt die Töpferei Ihrer Mutter weiter. Da der Verdienst zum Leben nicht reicht, lässt sie sich von ihrer Cousine überreden, einen Mal- und Töpferkurs anzubieten. Es finden sich sieben Teilnehmer ein, die etwas gemeinsam haben: Sie sind NICHT zum Malen und Töpfern gekommen ...

Anbieter: buecher
Stand: 10.04.2020
Zum Angebot
Schattenkünstler
16,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Künstlerin Anna Luise Bach hat sich mit ihren Häuserbildern einen Namen in der Kunstwelt gemacht. Nach einer Lebenskrise zieht sie sich auf ihren Bauernhof zurück und führt die Töpferei Ihrer Mutter weiter. Da der Verdienst zum Leben nicht reicht, lässt sie sich von ihrer Cousine überreden, einen Mal- und Töpferkurs anzubieten. Es finden sich sieben Teilnehmer ein, die etwas gemeinsam haben: Sie sind NICHT zum Malen und Töpfern gekommen ...

Anbieter: buecher
Stand: 10.04.2020
Zum Angebot
Die Schürzennäherinnen
29,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Alice Kriemler-Schoch gründete vor 90 Jahren ihre eigene Schürzenmanufaktur in St. Gallen, die sie in den Dreissiger jahren zur Kleiderfabrik erweiterte. Zwischen 1933 und 1972 zeugen 14 Tagebücher vom Alltag der engagierten Unternehmerin, die mitten in der Stadt Hühner hielt und kurz vor ihrem 63. Geburtstag die Fahrprüfung ablegte. Akris ist heute weltweit tätig und präsentiert seine Kollektionen als einziges Label aus dem deutschsprachigen Raum auf den Laufstegen der Prêt-à-porter-Schauen in Paris.Wie lebten die Frauen, die zwischen 1946 und 1966 in einer kleinen Rheintaler Näherei für Akris-Gründerin Alice Kriemler-Schoch Schürzen produzierten? Wie wuchsen sie auf in der ersten Hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts, als das Stadt-Land-Gefälle riesig und die Bildungschancen für Mädchen gering waren? Ihre Chefin lotste derweil ihr St. Galler Bekleidungsunternehmen durch die Weltwirtschaftskrise und den Zweiten Weltkrieg und verteidigte die Schürzenproduktion, bis das Schürzentragen aus der Mode kam.Die Porträts der neun Rheintaler Näherinnen geben Einblick in eine längst vergangene Welt, geprägt durch Kinderarbeit, Marienlieder, Armut und Autoritätsgläubigkeit. Die Mädchen hüteten Kühe und Kinder, stachen Äcker um und ernteten Erbsen. Als junge Frauen nähten sie Schürzen. Den Verdienst gaben sie zu Hause ab, eine Lehre lag nicht drin. Das gemeinsame Nähen im "Büdeli" hat die Kriessnerinnen nachhaltig geprägt. Sie nannten sich "Kriemlera" nach ihrer Chefin Alice Kriemler-Schoch (1896-1972), die ebenfalls auf einem kinderreichen Bauernhof aufgewachsen war. Auch sie hatte als Schürzennäherin begonnen, doch dabei ist es nicht geblieben.

Anbieter: buecher
Stand: 10.04.2020
Zum Angebot
Die Schürzennäherinnen
29,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Alice Kriemler-Schoch gründete vor 90 Jahren ihre eigene Schürzenmanufaktur in St. Gallen, die sie in den Dreissiger jahren zur Kleiderfabrik erweiterte. Zwischen 1933 und 1972 zeugen 14 Tagebücher vom Alltag der engagierten Unternehmerin, die mitten in der Stadt Hühner hielt und kurz vor ihrem 63. Geburtstag die Fahrprüfung ablegte. Akris ist heute weltweit tätig und präsentiert seine Kollektionen als einziges Label aus dem deutschsprachigen Raum auf den Laufstegen der Prêt-à-porter-Schauen in Paris.Wie lebten die Frauen, die zwischen 1946 und 1966 in einer kleinen Rheintaler Näherei für Akris-Gründerin Alice Kriemler-Schoch Schürzen produzierten? Wie wuchsen sie auf in der ersten Hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts, als das Stadt-Land-Gefälle riesig und die Bildungschancen für Mädchen gering waren? Ihre Chefin lotste derweil ihr St. Galler Bekleidungsunternehmen durch die Weltwirtschaftskrise und den Zweiten Weltkrieg und verteidigte die Schürzenproduktion, bis das Schürzentragen aus der Mode kam.Die Porträts der neun Rheintaler Näherinnen geben Einblick in eine längst vergangene Welt, geprägt durch Kinderarbeit, Marienlieder, Armut und Autoritätsgläubigkeit. Die Mädchen hüteten Kühe und Kinder, stachen Äcker um und ernteten Erbsen. Als junge Frauen nähten sie Schürzen. Den Verdienst gaben sie zu Hause ab, eine Lehre lag nicht drin. Das gemeinsame Nähen im "Büdeli" hat die Kriessnerinnen nachhaltig geprägt. Sie nannten sich "Kriemlera" nach ihrer Chefin Alice Kriemler-Schoch (1896-1972), die ebenfalls auf einem kinderreichen Bauernhof aufgewachsen war. Auch sie hatte als Schürzennäherin begonnen, doch dabei ist es nicht geblieben.

Anbieter: buecher
Stand: 10.04.2020
Zum Angebot
Schürzennäherinnen
29,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Alice Kriemler-Schoch gründete vor 90 Jahren ihre eigene Schürzenmanufaktur in St. Gallen, die sie in den Dreissiger jahren zur Kleiderfabrik erweiterte. Zwischen 1933 und 1972 zeugen 14 Tagebücher vom Alltag der engagierten Unternehmerin, die mitten in der Stadt Hühner hielt und kurz vor ihrem 63. Geburtstag die Fahrprüfung ablegte. Akris ist heute weltweit tätig und präsentiert seine Kollektionen als einziges Label aus dem deutschsprachigen Raum auf den Laufstegen der Prêt-à-porter-Schauen in Paris.Wie lebten die Frauen, die zwischen 1946 und 1966 in einer kleinen Rheintaler Näherei für Akris-Gründerin Alice Kriemler-Schoch Schürzen produzierten? Wie wuchsen sie auf in der ersten Hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts, als das Stadt-Land-Gefälle riesig und die Bildungschancen für Mädchen gering waren? Ihre Chefin lotste derweil ihr St. Galler Bekleidungsunternehmen durch die Weltwirtschaftskrise und den Zweiten Weltkrieg und verteidigte die Schürzenproduktion, bis das Schürzentragen aus der Mode kam.Die Porträts der neun Rheintaler Näherinnen geben Einblick in eine längst vergangene Welt, geprägt durch Kinderarbeit, Marienlieder, Armut und Autoritätsgläubigkeit. Die Mädchen hüteten Kühe und Kinder, stachen Äcker um und ernteten Erbsen. Als junge Frauen nähten sie Schürzen. Den Verdienst gaben sie zu Hause ab, eine Lehre lag nicht drin. Das gemeinsame Nähen im "Büdeli" hat die Kriessnerinnen nachhaltig geprägt. Sie nannten sich "Kriemlera" nach ihrer Chefin Alice Kriemler-Schoch (1896-1972), die ebenfalls auf einem kinderreichen Bauernhof aufgewachsen war. Auch sie hatte als Schürzennäherin begonnen, doch dabei ist es nicht geblieben.

Anbieter: Dodax
Stand: 10.04.2020
Zum Angebot
Schattenkünstler
32,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Die Künstlerin Anna Luise Bach hat sich mit ihren Häuserbildern einen Namen in der Kunstwelt gemacht. Nach einer Lebenskrise zieht sie sich auf ihren Bauernhof zurück und führt die Töpferei Ihrer Mutter weiter. Da der Verdienst zum Leben nicht reicht, lässt sie sich von ihrer Cousine überreden, einen Mal- und Töpferkurs anzubieten. Es finden sich sieben Teilnehmer ein, die etwas gemeinsam haben: Sie sind NICHT zum Malen und Töpfern gekommen ...

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 10.04.2020
Zum Angebot
Schattenkünstler
11,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Die Künstlerin Anna Luise Bach hat sich mit ihren Häuserbildern einen Namen in der Kunstwelt gemacht. Nach einer Lebenskrise zieht sie sich auf ihren Bauernhof zurück und führt die Töpferei Ihrer Mutter weiter. Da der Verdienst zum Leben nicht reicht, lässt sie sich von ihrer Cousine überreden, einen Mal- und Töpferkurs anzubieten. Es finden sich sieben Teilnehmer ein, die etwas gemeinsam haben: Sie sind NICHT zum Malen und Töpfern gekommen ...

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 10.04.2020
Zum Angebot
Schattenkünstler
19,99 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Die Künstlerin Anna Luise Bach hat sich mit ihren Häuserbildern einen Namen in der Kunstwelt gemacht. Nach einer Lebenskrise zieht sie sich auf ihren Bauernhof zurück und führt die Töpferei Ihrer Mutter weiter. Da der Verdienst zum Leben nicht reicht, lässt sie sich von ihrer Cousine überreden, einen Mal- und Töpferkurs anzubieten. Es finden sich sieben Teilnehmer ein, die etwas gemeinsam haben: Sie sind NICHT zum Malen und Töpfern gekommen ...

Anbieter: Thalia AT
Stand: 10.04.2020
Zum Angebot